Aktuelles

Aktuelle Informationen rund um Ihren Garten von Rogge Gartengestaltung, Ihrem Fachbetrieb für Gartenbau und Landschaftsbau.


Herbstlaub muss nicht immer in der Mülltonne landen

Im Herbst zeigt die Natur sich noch einmal von einer besonders schönen Seite: die Blätter auf den Bäumen färben sich in bunten Farben ein. Leider bleibt es nicht dabei – bald werfen sie das Laub bald ab und dann muss es aufgesammelt und entsorgt werden. Außer körperlicher Ertüchtigung lässt sich dem nicht viel Gutes abgewinnen, oder?

Je nach Größe des Gartens kommt im Herbst eine ganze Menge Laub zusammen - das Standardprozedere ist, alles mit Rechen, Besen oder Laubbläser auf einen Haufen und ab damit in die Mülltonne.

weiter


Töpfe, Schalen und Kübel im Winter

Jeder, der mehrjährige Pflanzen in Pflanzgefäßen im Winter auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten stehen lässt, hat im Frühling schon mal die ein oder andere Überraschung erlebt: Risse, abgesprengte Gefäßböden oder komplett gesprengte Blumentöpfe sind nichts Außergewöhnliches. Behältnisse für Pflanzen gibt es in vielen verschiedenen Materialien. Manche überstehen Winter im Freien besser als andere. Gibt es winterfeste Pflanzgefäße? Und was spielt, über die Auswahl geeigneter Materialien hinaus, eine Rolle, wenn es darum geht, Frostschäden an den Blumentöpfen, Kübeln und Schalen zu vermeiden?

weiter


Gießen in der Sommerhitze - aber richtig

Gut verwurzelte Gartenpflanzen können schon ein paar heiße Tage aushalten. Wenn es allerdings dauerhaft heiß ist und nächtliche Regengüße ausbleiben, lassen die ersten Blumen irgendwann die Köpfe hängen. Dann ist es höchste Zeit den Garten gezielt zu bewässern.

Es ist auf jeden Fall sinnvoller alle paar Tage richtig ausgiebig zu gießen als jeden Tag nur ein bisschen, denn so motivieren Sie ihre Pflanzen tiefe Wurzeln zu schlagen und so überstehen sie die Trockenzeiten noch besser. Gegossen werden sollte früh morgens oder abends, so halten sie den Wasserverlust durch Verdunstung gering. Gießen Sie nah am Wurzelballen, damit möglichst viel Wasser auch bei der Pflanze ankommt.

weiter


Komposterde einfach selber machen

Böden laugen mit der Zeit aus und jeder Hobbygärtner weiß, dass er seinem Boden hin und wieder die benötigten Nährstoffe wieder zuführen muß. Eine hervorragende Methode für die Aufwertung von Böden ist die Zuführung nährstoffreicher Komposterde. Und die müssen Sie nicht mal teuer einkaufen, sie lässt sich ganz einfach selber herstellen. Wir sagen Ihnen, was Sie dabei beachten müssen.

Am besten geeignet sind einfache Komposter aus Holzrahmen, die es günstig in jedem Baumarkt gibt und die ganz leicht aufzubauen sind. Am besten bauen Sie direkt zwei Komposter auf, denn Sie müssen den Kompost von Zeit zu Zeit umsetzen. Stellen Sie Ihren Kompost am Besten an einer windgeschützten Stelle im Halbschatten auf. Der Untergrund sollte nicht befestigt sein, da sonst Fäulnis entsteht.

weiter


Tipps für den Kauf von Saatgut

Allmählich rückt der Frühlingsanfang wieder in greifbare Nähe - in sechs Wochen ist es wieder soweit. Die Planungen für die nächste Gartensaison laufen. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie beim Kauf von Saatgut für Gemüse achten sollten.

Die Auswahl an Saatgut in Ladengeschäften und Online-Shops ist riesig. Alte Züchtungen, neue Züchtungen, besserer Geschmack, schnelleres Wachstum, mehr Ertrag, weniger Krankheiten ... die Versprechungen der Hersteller sind vielfältig, wenn es um den Verkauf Ihrer Produkte geht.

weiter


Garten[T]Räume erleben - auf der GaLaBau 2016

Vom 14. bis 17. September 2016 öffnet im Messezentrum Nürnberg die GaLaBau, Internationale Fachmesse Urbanes Grün und Freiräume, zum 22. Mal ihre Tore. Über 1.400 Aussteller treffen auf mehr als 67.000 Fachbesucher – in 13 Messehallen, dem Messepark sowie auf der Aktionsfläche im Freien. Vier Tage lang zeigen internationale Unternehmen das komplette Angebot für das Planen, Bauen und Pflegen von Gärten, Parks und Grünanlagen. Als ideeller Träger der GaLaBau fungiert der Bundesverband für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL). Highlight in diesem Jahr ist die in den Messestand des BGL integrierte, über 2.000 Quadratmeter große Fläche Garten[T]Räume in Halle 3A, auf der frische Impulse aus dem Bereich der exklusiven Freiraumgestaltung präsentiert werden.
 

weiter


Was im August im Garten zu tun ist

Im meist heißen August gibt es eniges, was man seinem Garten Gutes tun kann. Besonders wichtig ist es, das Wetter genau zu beobachten. Ist es mehrere Tage hintereinander heiß und regnet nicht, ist es besonders wichtig das gießen der Pflanzen nicht zu vergessen. Allerdings sollte man es auch nicht übertreiben. Statt zu viel zu gießen sollte lieber einmal die Woche richtig gewässert werden. Nur wenn die Pflanzen auf Grund großer Hitze wirklich schlapp machen, sollte täglich gründlich gegossen werden - und zwar am Besten spät abends oder früh morgens.

weiter


Die Eisheiligen kommen

Spätestens Anfang Mai ist es meist soweit - die ersten wärmenden Sonnenstrahlen lassen ein Gefühl von Frühsommer aufkommen. Viele zieht es dann in den Garten um Gemüse oder Blumen zu pflanzen. Doch es ist in der Tat ratsam, die Eisheiligen zu beachten. Den empfindlichen Pflanzen droht sonst schädigender Nachtfrost.

Die Namenstage fünf Heiliger stehen für den Wetterumschwung im Wonnemonat. Anschliessend soll in der Regel kein Frost mehr zu erwarten sein.

weiter


Aussaat im Frühbeet - das Gartenjahr beginnt bei manchen schon im Februar

Mit einem Frühbeet beginnt Ihr Gartenjahr bereits im Februar - denn für z.B. Gemüsepflanzen mit langer Kulturdauer zählt jeder Tag! Für jeden, der nicht genügend Platz für ein Gewächshaus im Garten hat, empfiehlt sich dafür ein Frühbeet. Frühbeete sind im Gartenbedarf schon relativ günstig zu haben. In der Regel sind sie aus Holz oder Plastik. Der Vorteil an diesen Frühbeeten in "Leichtbauweise" ist, dass sie diese nach Gebrauch auseinanderbauen und bis zur nächsten Gartensaison platzsparend im Keller aufbewahren können. Diese Möglichkeit haben Sie zum Beispiel bei einem gemauerten, massiven Frühbeet nicht - hier will der geeignete Standort wohl überlegt sein!

weiter


Ihr Garten im Oktober

Es ist nun endgültig Herbst, allmählich geht die Gartensaison zu Ende - allerdings gibt es im Oktober noch so einiges zu tun. Und bei Sonnenschein und gemäßigten Temperaturen im hoffentlich goldenen Oktober macht die Gartenarbeit auch nochmal so richtig Spaß!

Beete: Unkraut jäten, Boden lockern

Schon jetzt können Sie die Beete für die Neubepflanzung im nächsten Jahr vorbereiten ...

weiter


Tipps für den perfekten Rasen

Rasen mähen

Für einen gesunden, grünen Rasen ist regelmäßiges Rasen mähen unerlässlich. Wie oft Sie mähen müssen hängt von der Jahreszeit und dem entsprechenden Wachstum Ihres Rasens ab. In der Hauptwachstumszeit im späten Frühling und frühen Sommer kann es sein, das Sie bis zu 2 mal pro Woche mähen müssen.

Eine Schnittlänge von 4 Zentimetern ist optimal. Wenn Sie kürzer schneiden können die Wurzeln verbrennen. In heissen Trockenperioden können Sie das Gras auch mal 5 oder 6 Zentimeter lang lassen, das schützt die Wurzeln vor der prallen Sonne. Achten Sie darauf, dass das Gras nicht zu lang wird. Falls die Halme doch mal etwas länger werden, beispielsweise weil Sie im Urlaub waren, dann mähen Sie nicht mehr als die Hälfte ab. Nähern Sie sich mit mehreren Schnitten langsam an die gewünschte Schnittlänge heran.

weiter


Im Märzen der Bauer ...

Auch wenn der Winter sich noch lange nicht verabschiedet hat, so merkt man doch deutlich, dass der Frühling näher kommt. Die Tage werden wieder länger, die Stunden, in denen wir ein wenig Sonnenschein geniessen können, werden wieder mehr. Die grauen Tage sind gezählt. Wer gut vorbereitet ins Gartenjahr starten möchte hat nun schon so einiges zu tun …

Hecken- und Obstbaumschnitt

Von Ende Februar bis Mitte März können laubabwerfende Formhecken und Sträucher geschnitten werden. Frühlingsblüher sollte man damit natürlich verschonen. Auch die Obstgehölze sollten ins Visier genommen werden. Entfernen Sie Obstmumien und ...

weiter


Machen Sie Ihren Garten jetzt winterfest

Alle Jahre wieder - der Winter steht vor der Tür, der Raureif liegt morgens bereits auf den Feldern und Wiesen. Zeit den Garten winterfest zu machen, bevor es zu spät ist!

Bäume und Hecken beschneiden

Fangen Sie bereits im Oktober damit an, Hecken und Bäume mit einem "Herbstschnitt" zu versehen. Entfernen Sie altes und abgestorbenes Gehölz und bringen Sie die Pflanzen wieder in Form. Schneiden Sie Äste die zu lang geworden sind ab, bestenfalls über einem jungem Trieb. Die Hecken und Bäume werden es Ihnen im Frühling mit einem gesunden und starken Wachstum der jungen und neuen Triebe danken.

weiter


Projektdokumentation: Garten mit Natursteinmauer und Hangabstützung

Man nehme: ein paar Tonnen Stein, zwei Bagger und das Team von Rogge Gartengestaltung


Damit Sie sich ein Bild davon machen können, wie aus einem unansehnlichen Grundstück mit Hanglage direkt an der Hauptstrasse ein schöner Rückzugsort mit Sicht- und Lärmschutz wird haben wir dieses Projekt für Sie dokumentiert.

In einer Diashow mit fast 40 Bildern können Sie beobachten, wie hier innerhalb weniger Wochen ein echtes Schmuckstück im Zentrum von Holzgerlingen entstanden ist.

weiter


Bekannte oder weniger bekannte Vorkehrungen für die Überwinterung

Alle Jahre wieder: Pflanzen bedürfen auch im Winter der Pflege

Die Folgen von Frostschäden der vergangenen Winter- und Frühjahrsmonate haben heuer die Freunde von Kübelpflanzen und Heckensträucher lange Zeit beschäftigt. Den milden Wintermonaten folgten noch frostige Tage im frühen Frühjahr, die teilweise sichtbare und bleibende Schäden an der Außenbepflanzung hinterließen. Eine Folge von Wassermangel der Pflanzen.

Wenn die Nächte immer kälter werden und die ersten Fröste aufziehen, wird es Zeit, Balkon und Terrasse winterfest zu machen. Bei den meisten Arten typischer Sommerblühern lohnt sich ein Überwintern nicht. Sie werden einjährig gehalten und jedes Gartenjahr selber frisch herangezogen oder beim Gärtner geholt.


Der Herbst ist auch der ideale Zeitpunkt, um neue Beete anzulegen, den Rasen zu erneuern oder früher begangene Fehler beim Anlegen von Wegen oder Mauern zu korrigieren. Für die Pflege des Außenbereichs hält der Handel die passenden Geräte bereit, ebenso Material um bauliche Veränderungen vorzunehmen. Die PLUSPUNKTE-Redaktion sprach mit dem Holzgerlinger Fachmann Thomas Rogge (Bild), einem Garten- und Landschaftsbaugärtner.

weiter


Bambusse und Zypressen erneuern

Zwei Wochen harter Dauerfrost verbunden mit starker Sonneneinstrahlung haben im Außenbereich Ihren Tribut gefordert - Bambusse und mediterrane Zypressen haben in diesem Winter besonders stark gelitten - viele haben den Winter überhaupt nicht überlebt.

Die meisten Bambuspflanzen gaben oft schon im Januar ein sehr trauriges Bild ab.

weiter


  • Rogge Gartengestaltung
  • Robert-Bosch-Str. 10
  • 71088 Holzgerlingen
  • Tel. +49 (0) 70 31 65 24 72
  • Mobil +49 (0) 1 71 53 00 399
  • info(at)t-rogge.de

Impressum